Trei Real Estate entwickelt Wohn- und Geschäftshaus in Berlin-Prenzlauer Berg mit einem Investitionsvolumen von 68 Mio. Euro

Die Trei Real Estate GmbH (Trei), europaweit tätiger Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, hat eine Baugenehmigung für die Quartiersentwicklung in der Winsstraße 18 in Berlin Prenzlauer-Berg erhalten. Auf dem Areal Winsstraße / Ecke Marienburger Straße entsteht in den nächsten zweieinhalb Jahren ein Wohn- und Geschäftshaus mit rund 187 Mietwohnungen (11.300 Quadratmeter) auf sechs Stockwerken. Im Erdgeschoss wird eine rund 2.700 Quadratmeter große Gewerbefläche entstehen, die unter anderem einen Edeka-Markt beinhaltet. Baubeginn ist für März 2019 vorgesehen, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2021 terminiert. Der architektonische Entwurf stammt von dem Architekturbüro Stephan Höhne Gesellschaft von Architekten mbH. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 68 Mio. Euro, wobei die Trei Real Estate GmbH das Gebäudeensemble nach Fertigstellung im eigenen Bestand halten wird.

„Die Baugenehmigung unserer Projektentwicklung in der Winsstraße ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung unserer Wohnstrategie“, sagt Pepijn Morshuis, CEO der Trei Real Estate GmbH, und ergänzt. „Gerade bei der Überbauung von innerstädtischen Einzelhandelsflächen sehen wir großes Potenzial für die Schaffung neuer Wohnflächen.“

Aktuell befindet sich auf dem Grundstück eine eingeschossige Immobilie mit großflächigem Lebensmitteleinzelhandel. „Der Abriss von solchen wenig flächeneffizienten Objekten und die Neubebauung mit mehrgeschossigen Gebäuden mit Handel im Erdgeschoss und Wohnen in den oberen Etagen liegt derzeit in Berlin im Trend – vor allem in den zentralen Lagen. Auf diese Weise wird die gleiche Fläche sehr viel effizienter genutzt und dringend benötigter Wohnraum geschaffen“, so Morshuis weiter. 

In Berlin befinden sich aktuell vier Projekte der Trei mit einer Mischnutzung aus Wohnen und Einzelhandel in Planung und im Bau. Neben der Winsstraße realisiert das Unternehmen u.a. in der ebenfalls im Prenzlauer Berg gelegenen Pappelallee ein Wohnimmobilienprojekt. An beiden Standorten werden einstöckige Einzelhandelsobjekt abgerissen und Wohn- und Geschäftshäuser gebaut. Daneben entwickelt Trei in Berlin an zwei weiteren Innenstadtlagen Wohnimmobilienprojekte. Insgesamt investiert das Unternehmen in Berlin rund 250 Mio. Euro in die Realisierung von rund 750 Mietwohnungen und 8.000 Quadratmetern Einzelhandelsflächen.

Bereits seit 2015 treibt das deutsche Immobilienunternehmen Trei seine Portfoliooptimierung voran und trennt sich von nicht zum Zielportfolio passenden Liegenschaften. Das Unternehmen erwirbt, entwickelt und managt passgenaue und nachhaltige Wohn- und Handelsimmobilien. Dabei konzentriert sich die hundertprozentige Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Tengelmann im Rahmen ihrer langfristigen Strategie auf Immobilieninvestitionen und -entwicklungen in Deutschland, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Portugal und in den USA. Neben einem langfristigen Bestandsportfolio von zirka 1 Mrd. Euro hat die Trei Real Estate GmbH Projektentwicklungen von rund 500 Mio. Euro in der Pipeline.

Zurück