Trei Real Estate bezieht neues Büro in Düsseldorf

Die Trei Real Estate GmbH (Trei), Projektentwickler und Bestandshalter für Wohn- und Einzelhandelsimmobilien, ist heute von Mülheim an der Ruhr nach Düsseldorf umgezogen. Das Immobilienunternehmen hatte sich die rund 2.400 Quadratmeter große Fläche in der neu entwickelten Büroimmobilie „Airport Office Six“ im September 2019 gesichert. Zukünftig arbeiten alle rund 80 Mitarbeiter der Trei vom neuen Standort am Düsseldorfer Flughafen aus. Die Flächen bieten Potenzial für über 100 Arbeitsplätze.   

Pepijn Morshuis, CEO der Trei Real Estate, kommentiert: „Die neuen Büroflächen bedeuten für uns den Aufbruch in eine neue Arbeitswelt. Die zeitgemäße und moderne Büroumgebung fördert die Zusammenarbeit und bietet gleichzeitig ruhige Rückzugsmöglichkeiten. Darüber hinaus steigert der Umzug unsere Attraktivität als Arbeitgeber. Die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Nähe zum Flughafen sowie zur Düsseldorfer Innenstadt sind ein großer Standortvorteil für uns.“  

Für die Mitarbeiter läuft der Umzug dabei denkbar einfach. „Aufgrund von COVID-19 arbeiten derzeit viele Mitarbeiter von zuhause aus und bekommen wenig vom Umzug mit“, sagt Morshuis. In dem neuen Gebäude erwartet sie ein komplett ausgestattetes, modernes Office-Konzept, mit hellen und offenen Flächen, umfangreicher Bürobegrünung und einem großen, lounge-artigen Gemeinschaftsraum mit vollausgestatteter Teeküche. Trennwände und Meetingboxen ermöglichen ausreichend Privatsphäre. Die Technikausstattung wurde auf den allerneusten Stand gebracht und ermöglicht komplett digitales und flexibles Arbeiten. „Gerade in der aktuellen COVID-19-Krise sehen wir bestätigt, dass Remote-Arbeit nicht nur notwendig ist, sondern auch sehr gut funktioniert“, ergänzt Morshuis. Bei der Entwicklung des neuen Bürokonzepts wurde die Trei von der pro m² GmbH - Immobilienberatung und Projektmanagement beraten. 

Seit ihrer Gründung vor knapp 12 Jahren hatte die Trei ihren Sitz auf dem Tengelmann-Areal in Mülheim-Speldorf. Die Unternehmensgruppe Tengelmann hatte im Januar 2019 entschieden, diesen Standort aufzugeben.  

Zurück